Was braucht es für eine innere Haltung, um gehorsam zu sein?:

Im Gehorsam gibt es drei Elemente: der Wille Gottes, das Gebot Gottes und dein freier Wille. Gott sagt nicht, das wir sein Wort praktizieren müssen, sondern er stellt uns sein Wort / Gebot vor, damit wir es frei wählen. Es wird dir nur dann gelingen, das Wort Gottes und das Wort deiner Vorgesetzten anzunehmen, wenn du glaubst, dass darin der Wille Gottes enthalten ist, der das Beste für dein Leben ist. Wenn jemand murrt, kritisiert und ungehorsam ist, dann stützt er sich nicht auf den Glauben an Gott, sondern auf sein eigenes Ich – so ist es auch mit Jugendlichen, die denken, dass die Eltern das schöne, vergnügte Leben verbieten, aber eigentlich möchten die Eltern sie nur vor den Gefahren des Lebens schützen. Es ist wichtig, dass wir immer daran denken, dass Gott uns einmal richten wird. Bei Gott gibt es nichts Verborgenes in unserem Leben. Nur wenn man eine grosse Liebe zu Gott und zu den Vorgesetzten hat, kann man ihr Wort annehmen und in Tat umsetzten. Es braucht die innere Erneuerung des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe, um den Gehorsam gut zu praktizieren. Der Hochmut und die Begierden des Fleisches weisen darauf hin, dass man sich vom eigenen Ich leiten lässt. Es braucht die Demut, denn die Demut führt uns zur Wahrheit. Wenn man die Wahrheit nicht erkennt, dann kann man sie auch nicht wählen. Die wahre Demut ist immer mit dem Glauben verbunden.

Don Pierino Galeone

Didachos von Photike: Wer sich selbst liebt, der kann Gott nicht lieben: wer aber wegen des erhabenen Reichtums der Gottesliebe die eigene Person nicht liebt, der liebt Gott. So kommt es, dass er auch immer nur die Ehre Gottes sucht, nicht die eigene. Denn wer sich selbst liebt, sucht seine eigene Ehre; wer aber Gott liebt, der liebt die Ehre seines Schöpfers. Der einfühlsamen Seele, die Gott liebt, ist es eigen, immer die Ehre Gottes in all seinen Geboten zu suchen, selbst aber Freude am Gehorsam zu finden, weil Gott wegen seiner Grösse Ehre gebührt, dem Menschen aller Gehorsam ziemt, um durch ihn mit Gott vertraut zu werden. Wenn auch wir danach handeln und uns an Gottes Ehre freuen, dann werden wir mit Johannes dem Täufer ständig zu rufen beginnen: ,,Er muss wachsen, ich aber muss kleiner werden“ (Joh 3,30).