Danke Gott, wie Jesus und durch Jesus, für die Gaben, die er dir geschenkt hat



Im Brief an Timotheus spricht Paulus über die Dankbarkeit gegenüber Jesus: «Denk daran, dass Jesus Christus, von den Toten auferstanden ist» (2 Tim 2,8). Sind wir Jesus dafür dankbar?

In der Liturgie beten wir: Herr, unser Gott, deine Gnade komme uns zuvor und begleite uns, damit wir dein Wort im Herzen bewahren und immer bereit sind, das Gute zu tun. Wie schön ist es, im Herzen diese Dankbarkeit zu haben. Ohne Gnade, ohne Gott, können wir im geistlichen Leben nicht vorwärts gehen.



Den zehn Aussätzigen im Evangelium nach Lukas (Lk 17,11-19) sagt Jesus: «Geht zu den Priestern». Während sie auf dem Weg sind, merken sie, dass sie geheilt sind, aber nur einer

kehrt um, um Jesus zu danken. Vielleicht sind wir mit Jesus so vertraut, dass wir vergessen haben, ihm dankbar zu sein. Wir sollen Jesus für das Licht und die Kraft danken, die er uns nicht nur durch den Glauben und die Sakramente, sondern auch durch die Lehre der Kirche, der Priester und auch durch gute Menschen schenkt.



Vergessen wir die Dankbarkeit nicht. Jesus legt viel Wert auf die Dankbarkeit: «Waren es nicht zehn? Nur einer ist gekommen, um zu danken. Dein Glaube hat dich geheilt». Danken wir Jesus besonders wenn wir ihn in der Eucharistie anbeten, in der Hl. Messe oder während der hl. Kommunion. Danken wir Jesus, dass er so gut ist, sich uns zur Speise zu schenken. Beten wir ihn an und bitten wir ihn um Vergebung, wenn wir bis anhin nicht so demütig und gut waren, ihm für die vielen Gaben zu danken. Danken wir vor allem für die Gnade, damit wir immer gut und treu unsere Berufung leben. Vergessen wir auch das Schriftwort nicht, dass dem Gerechten nie etwas mangeln wird: «Der Herr ist mein Hirt, nichts wird mir fehlen» (Ps 23).



Jesus dankte seinem Vater immer. Sei es beim Brot, das er in seinen Leib, sei es beim Wein, den er in sein Blut verwandelte. Er sagte Dank, er der Sohn Gottes!



Gebet: Jesus, danke, dass du durch die hl. Kommunion immer wieder in mein Herz kommst. Danke, himmlischer Vater, dass du Jesus gesandt hast, dass du den Heiligen Geist gesandt hast, der mir das Leben des Auferstandenen schenkt. Danke, himmlische Mutter, für alles, was du immer wieder für mich tust, damit ich gehalten werde, wenn ich schwanke und durch den Arm Jesu aufgerichtet werde, wenn ich falle. Danke, Pater Pio! Danke für all die Liebe, die ich ohne meine Verdienste erhalte und die mir die Gnade schenkt, alles wieder zu gewinnen oder mit noch grösserer Liebe den Weg weiter zu gehen. Danke Jesus!