Das Kreuz ist der Lehrstuhl des Meisters und die Schulbank des Jüngers:

Gebe den Mitmenschen Jesus weiter und nicht dich selber, denn wenn du Jesus gibst, dann gibst du ihnen den Meister, welcher in ihren Herzen zu ihnen sprechen wird. Das ist die Schule von Jesus, dass man mit ihm zusammen ist und direkt von ihm lernt. Es braucht die Demut, um auf den Meister zu hören und das Gehörte im Gehorsam zu praktizieren. Es ist etwas Grosses, aus dem Evangelium, dem Buch des Meisters, zu lernen und ihn im Glauben zu verkünden. Das Herz der Verkündigung soll Jesus, der gekreuzigte und auferstandene sein. Am Kreuz hat Jesus alles erneuert und erlöst. Das Kreuz ist der Lehrstuhl von Jesus und gleichzeitig auch der Schulbank seiner Jünger. Am Kreuz lehrt uns Jesus alles: den Gehorsam, die Nächstenliebe, die Demut, die Geduld. Alle Tugenden erscheinen in Christus, dem gekreuzigten, wie kostbare Edelsteine. In Christus, dem gekreuzigten und auferstandenen Herrn, ist das Alpha und das Omega (vgl. Offb 22,13). Der Anfang (das Alpha) ist in ihm, weil er alle Sünden der Menschen auf sich nimmt und sie sühnt. In Christus, dem auferstanden, ist das Omega, weil in ihm die universale Auferstehung ist, der neue und ewige Bund. Im Himmel sind alle jene, die in Christus auferstanden sind. Er ist das wahre Omega (das Ende, das Ziel) für uns Menschen.

Don Pierino Galeone

Konrad von Parzham: Das Kreuz ist mein Buch. Ein Blick auf das Kreuz lehrt mich bei jeder Gelegenheit, wie ich mich zu verhalten habe. Da lerne ich Geduld und Demut. Da lerne ich jedes Kreuz mit Geduld tragen, ja es wird mir süss und leicht.