Jesus, mein Leben, meine Liebe, meine Stärke:

In Moment der Eucharistischen Wandlung erneuert Jesus sein Leiden, seinen Tod und seine Auferstehung und verbirgt sich göttlich unter den Gestalten von Brot und Wein in der Eucharistie. Er erneuert so sein Leiden, während dem er die Sünden der Welt, meine, deine, unsere Sünden auf sich genommen hat. Vergesst nicht, wenn wir den Kontakt mit Jesus verlieren, dann ist die erste Wirkung, dass wir einander nicht mehr lieben, denn dies ist eng aufeinander bezogen. Wenn du dich von Jesus entfernst, entfernst du dich vom Nächsten. Dann beginnt das Murren, die Kritik, die Spaltung und vielleicht auch anderes. Meine Kinder! Jesus hat wirklich sein Leben und sein Blut für uns hingegeben. Seien wir ernsthaft und folgen wir nicht dem, was uns unser eigener Kopf sagt.

In der heiligen Hostie ist Jesus wirklich, wahrhaft und wesentlich mit Leib, Blut, Seele und Gottheit gegenwärtig. Sage Jesus, der durch die hl. Kommunion in dir gegenwärtig ist:

Jesus, ich bete dich an, ich danke dir für die vielen Gnaden, die du mir geschenkt hast, denen ich vielleicht nicht vollkommen entsprochen habe. Ich bitte dich um Vergebung, wenn ich in der Vergangenheit schwach und hinfällig gewesen bin. Aber ich verspreche dir, vor dir, der Muttergottes und vor der Dreifaltigkeit, mein Leben zu ändern, besser zu sein. Jesus, ich sage es dir von ganzem Herzen, ich sage es dir mit Liebe: Segne mich, segne meine Familie, meine Ehefrau, meinen Ehemann, meine Kinder und meine Arbeit. Ich will wahrhaft mit dir, mit der Muttergottes und mit Pater Pio sein. Jesus, hilf mir! Danke!  



O Maria, du weisst, wie ich die vergangenen Monate gelebt habe. Deine Fürsprache bei Jesus wird bestimmt bewirken, mir neuen Mut zu schenken, den Weg wieder aufzunehmen. Lasst uns aufstehen und zusammen mit Jesus, der Muttergottes und Pater Pio vorwärts gehen. Wir haben nichts zu verlieren, nur alles zu gewinnen. Jeder bemühe sich in der Familie und am Arbeitsplatz durch die Nächstenliebe und durch die eheliche Liebe wahrhaft zu bezeugen, dass wir Jesus wirklich nachfolgen. Es gibt keine andere Weise, Jesus nachzufolgen, als sein Wort zu befolgen, so wie er es mit seinem himmlischen Vater getan hat: «Ich bleibe in der Liebe des Vaters, indem ich sein Wort immer befolge.  



Don Pierino Galeone

Hl. Mutter Teresa: Jemand hat mich gefragt: «Wie ist das möglich, dass Sie so anpacken? Wie ist es möglich, dass Sie immerzu lächeln?»

Ich sagte: «Warum hat sich Jesus zum Brot des Lebens gemacht? Er kam zu mir an diesem

Morgen aus dem einen Grund, um meine Stärke zu sein, mein Leben, meine Liebe, meine Freude – und das ist er auch für Sie!». (aus Wo die Liebe ist, da ist Gott)