Wer wir sind
​Die geistliche Familie der Servi della Sofferenza (Diener des Leidens) wurde vom Diözesanpriester Don Pierino Galeone gegründet. Er wollte dem Vorbild und der Inspiration von Pater Pio von Pietrelcina folgen und den Dienst am Leiden für sich und seine geistigen Kinder als Zeugnis der Liebe gegenüb
Das Charisma
"Für den Leib Christi, die Kirche, ergänze ich in meinem Leib, was an den Leiden Christi noch fehlt" (Kol 1,24).Mit diesen Worten des heiligen Paulus eröffnet Johannes Paul II. das Apostolische Schreiben Salvifici Doloris, das im dritten Artikel unserer Konstitutionen zitiert wird. Unter Leiden
Spiritualität
​​​Die Servi della Sofferenza gründen ihr geistliches Leben in einem einfachen und schlichten Stil auf das Wort Gottes, das zur Erkenntnis der Wahrheit wird und sich vollständig im Kreuze Christi offenbart.Sie lieben die Kirche bedingungslos, die fürsorgliche Mutter und Garantie der Fruchtbarke

Kalender

08Sep.
Von 15:00 bis 18:30

Jugendtreff P. Pio in Einsiedeln

Schmiedenstrasse 23, Wohnung 3. Stock (Beata Z.), 8840 Einsiedeln
21Sep.
Jugendtreff P. Pio in Rickenbach
Kirchstrasse 16, 9532 Rickenbach bei Wil, Schweiz

Von 17:00 bis 21:00

13Okt.
Jugendtreff P. Pio in Einsiedeln
Schmiedenstrasse 23, Wohnung 3. Stock (Beata Z.), 8840 Einsiedeln

Von 15:00 bis 18:30

20Okt.
Glaubenstreff P. Pio Einsiedeln für Gross + Klein
Gymnasium Kloster Einsiedeln

Von 14:30 bis 17:30

27Okt.
Jugendtreff P. Pio in Einsiedeln
Schmiedenstrasse 23, Wohnung 3. Stock (Beata Z.), 8840 Einsiedeln

Von 15:00 bis 18:30

Tagesgedanke

Liebet und übt die Einfalt und Demut und kümmert euch nicht um die Ansichten der Welt, denn wenn diese Welt nichts gegen uns zu sagen hätte, wären wir keine echten Diener Gottes. (Pater Pio; Guten Tag, 25. August)
25.08.2019

Liebet und übt die Einfalt und Demut und kümmert euch nicht um die Ansichten der Welt, denn wenn diese Welt nichts gegen uns zu sagen hätte, wären wir keine echten Diener Gottes. (Pater Pio; Guten Tag, 25. August)

Jesus ist Gott und sagt uns, meinen Frieden gebe ich euch: Der Friede. Der Friede ist geistliche Neugeburt. Jesus hat den Aposteln nach seiner Auferstehung gesagt: der Friede sei mit euch (vgl. Joh 20,19 und Parallelstellen). Wenn wir doch den Frieden verstünden! Um Frieden zu schliessen, braucht es zwei Voraussetzungen. Beide müssen nachgeben. In der Vergebung gibt Gott dir sehr nach. Du sollst die Feindschaft aufgeben. Die Feindschaft zu einer Person kann sehr einfach verborgen werden, vor allem wenn die Feindschaft schon lange dauert. Es ist nicht möglich, mit Worten zu erklären, was der Friede ist. Der Friede ist Liebe, Versöhnung, Vergebung, Freude, grosse Freude. Es gibt keine grössere Freude, als wenn du gut beichtest und die Lossprechung empfängst und dich mit Gott versöhnst. Pater Pio sagte, dass du nicht im geistlichen Leben vorwärts gehen kannst, wenn du nicht mit Gott und den Nächsten versöhnt und im Frieden bist. Der Hl. Johannes sagt sehr klar: wie kannst du Gott lieben, den du nicht siehst, wenn du den Nächsten nicht liebst, den du siehst (vgl.1. Joh 4,20)? Wie verliert man den Frieden? Die Vernunft und die Psyche wiederkäuen ständig die Worte, das Verhalten der anderen, seien sie konkret oder nur in der Fantasie. Bist du in Frieden mit allen? Jesus sagt: welchen Lohn hast du, wenn du nur die liebst, die dich lieben (vgl. Mt 5,46)? Du bist wirklich Christ, wenn du jene liebst, die dir feindlich gesinnt sind, dich vielleicht auch leiden lassen. Jesus schenkt dir die Vergebung der Sünden, wenn du auch den andern vergibst. Jesus sagte zu Sr. Faustina: Jesus schaut mehr auf die Vergebung, die er dem Sünder schenken kann, als auf die Sünde, die der Sünder begangen hat. Er liebt es sehr, seine Vergebung zu schenken. Diese Dinge haben wir viele Male gehört, aber denken wir daran? Du kannst das geistliche Leben nicht leben, wenn du den Frieden nicht hast. Der Teufel bringt viele Schwierigkeiten, damit du den Frieden nicht hast. Der Friede. Jesus vergibt und vergisst. Du sollst jenen vergeben, die dir Leid zugefügt haben, die dich beleidigt haben. Der Teufel wird sehr wütend, wenn wir den Frieden annehmen sollen. Viele Seelen werden vom Teufel geplagt, bevor sie Frieden schliessen sollen. Wenn wir wirklich mit dem Geist Jesu lebten! Jesus vergibt und entschuldigt: Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun (vgl. Lk 23,34). Die Auferstehung Jesu hat ihn den Tod gekostet. Man kann nicht auferstehen, ohne vorher gestorben zu sein. Der Friede hat Jesus den Tod gekostet. Wie kann man noch nicht an die Liebe Gottes glauben? Gott vergibt und vergisst. Jesus vergibt, vergisst und entschuldigt. Der Friede ist allumfassend: mit Gott, mit allen, mit all deinen Feinden.
25.08.2019

Jesus ist Gott und sagt uns, meinen Frieden gebe ich euch: Der Friede. Der Friede ist geistliche Neugeburt. Jesus hat den Aposteln nach seiner Auferstehung gesagt: der Friede sei mit euch (vgl. Joh 20,19 und Parallelstellen). Wenn wir doch den Frieden verstünden!Um Frieden zu schliessen, braucht es

Die Welt schätzt uns nicht, weil wir Kinder Gottes sind; trösten wir uns damit, dass sie wenigstens einmal die Wahrheit erkannt hat und nicht lügt. (Pater Pio; Guten Tag, 24. August)
24.08.2019

Die Welt schätzt uns nicht, weil wir Kinder Gottes sind; trösten wir uns damit, dass sie wenigstens einmal die Wahrheit erkannt hat und nicht lügt. (Pater Pio; Guten Tag, 24. August)

Aus der Kraft der Beichte das Leben erneuern: Wenn du durch das Sakrament der Beichte erleuchtet wirst, was du in deinem Leben ändern sollst, dann gibt Gott dir auch die Kraft, dich zu bessern. In den Tagen nach der Beichte soll dein Blick nicht so sehr auf das gerichtet sein, was du ändern musst, denn das könnte dich zu sehr entmutigen. Schau auf Christus und auf seine Liebe, die dich erleuchtet hat. Vertrau auf seine Kraft, die er dir im Sakrament der Beichte schenkt. Don Pierino Galeone Papst Benedikt XVI: Im Busssakrament anerkennen wir, dass wir immer wieder Vergebung brauchen und dass Vergebung Verantwortung ist. Im Menschen ist vom Schöpfer her die Bereitschaft zu lieben da und die Fähigkeit, im Glauben Gott zu antworten. Aber es gibt von der sündigen Geschichte des Menschen her (die kirchliche Lehre spricht von der Erbsünde) auch die umgekehrte Tendenz zur Liebe – die Tendenz zum Egoismus, zur Selbstverschliessung, ja, zum Bösen. Immer wieder wird meine Seele verschmutzt durch diese nach unten ziehende Schwerkraft, die in mir da ist. Deshalb brauchen wir die Demut, die immer neu Gott um Vergebung bittet; die sich reinigen lässt und die die Gegenkraft, die positive Kraft des Schöpfers in uns aufweckt, die uns nach oben zieht. (Ansprache 22. Dezember 2011)
23.08.2019

Aus der Kraft der Beichte das Leben erneuern: Wenn du durch das Sakrament der Beichte erleuchtet wirst, was du in deinem Leben ändern sollst, dann gibt Gott dir auch die Kraft, dich zu bessern. In den Tagen nach der Beichte soll dein Blick nicht so sehr auf das gerichtet sein, was du ändern musst, d

Die Mässigung ist eine vom heiligen Petrus vorgeschlagene Kardinaltugend: «Seid nüchtern und mässig», um mit festem Glauben zu kämpfen und zu gewinnen. La temperanza è una virtù cardinale suggerita da san Pietro: «Siate temperanti», per combattere e vincere con fede salda. (Don Pierino Galeone; 23.8.2019)
23.08.2019

Die Mässigung ist eine vom heiligen Petrus vorgeschlagene Kardinaltugend: «Seid nüchtern und mässig», um mit festem Glauben zu kämpfen und zu gewinnen. La temperanza è una virtù cardinale suggerita da san Pietro: «Siate temperanti», per combattere e vincere con fede salda. (Don Pierino Galeone; 23.